„Es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind zu erziehen.“

Afrikanisches Sprichwort

Traumaarbeit mit Kindern

 

Kinder sind oft belastenden Ereignissen ausgesetzt, die wir teilweise gar nicht als solche wahrnehmen. Es gibt aber Symptome, die nach Erlebnisen auftreten können, die das Kind nicht verkraften konnte.

• Übererregung
• Kontraktion
• Dissoziation
• Empfindungen von Taubheit, Erstarren, Verbunden mit Gefühlen von Hilf-, und Hoffnungslosigkeit

Der wesentliche Unterschied zum Erwachsenen ist, dass das Kind auf Erwachsene angewiesen ist. Erwachsene können auf Ressourcen zurückgreifen oder sich Hilfe holen um Angst und Stress zu reduzieren. Kinder jedoch brauchen einen Erwachsenen, der ihre Bedürfnisse nach Sicherheit, Unterstützung, Nahrung, Selbstregulierung und Beruhigung erkennt und ihnen nachkommt.

Weit verbreitete Ursachen für Traumata in der Kindheit:

• Unfälle und Stürze
• Medizinische und operative Eingriffe
• Gewalthandlungen/Angriffe
• Verlust
• Umgebungsbedingte Stressfaktoren und Naturkatastrophen

Folgende daraus resultierende Symptome können auftreten:

• Das Kind wiederholt im Spiel traumatische Situationen. Das Spiel bringt jedoch keine Erleichterung und ist eher von Hoffnungslosigkeit angetrieben.
• Wiederholung durch Albträume, Erinnerungen an den Vorfall oder die Faszination an ähnlichen Geschehnissen
• Einschlaf- und Durchschlafprobleme, Schlaflosigkeit
• Übermäßige Schreckhaftigkeit
• Unerklärliche Gefühlsausbrüche (Beunruhigung, Angst, Wut, Aggression)
• Das Kind kann im Gegensatz allerdings auch müde, lethargisch und abwesend wirken
• Bauch- und Kopfschmerzen
• Kontraktion und die Minderung von Freude. Statt dessen ein eher steifes und unbeholfenes Erscheinungsbild und schwache Koordination
• Zurückfallen in frühere Entwicklungsschritte (z.B. Einnässen)

Kinder brauchen Unterstützung um bewältigende Erfahrungen zu integrieren. Häufig empfiehlt es sich gemeinsam mit den Eltern zu arbeiten um dem Kind die Sicherheit zu geben, die es braucht.
In der Arbeit mit Kindern ist es wichtig spielerisch vor zu gehen um das erschrockene System überhaupt erst mal hervor zu locken und die Erstarrung zu lösen.
Zu Grunde liegt auch in dieser Arbeit die Methode Somatic Experiencing.

Peter A. Levine, Maggie Kline, „Verwundete Kinderseelen heilen“, Kösel Verlag